Sicherheitswarnung – Netzwerkspeicher (Western Digital)

Zurzeit existieren mehrere Schwachstellen in bestimmten Netzwerkspeichern (NAS) der „My Cloud“ Reihe von Western Digital.

Zurzeit existieren mehrere Schwachstellen in bestimmten Netzwerkspeichern (NAS) der „My Cloud“ Reihe von Western Digital. Die Firmware zahlreicher Modelle ermöglicht unter anderem das Login mit „default“ Zugangsdaten, die in der Firmware hinterlegt sind. Eine Aktualisierung der Firmware durch den Hersteller steht aus. (via oneyo)

Sicherheitswarnung – Meltdown, Spectre

Zurzeit existiert eine „Schwachstelle“ in praktisch allen komplexen, prozessorgesteuerten Geräten.

Zurzeit existiert eine „Schwachstelle“ in praktisch allen komplexen, prozessorgesteuerten Geräten. Betroffen sind Geräte mit Intel-, AMD- und ARM- Prozessoren (Computer, Server, Mobilgeräte). Die „Schwachstelle“ liegt auf Prozessorebene und betrifft daher auch alle gängigen Betriebssysteme (Windows, Linux, Apple, Android). (via oneyo)

Sicherheitswarnung – WordPress

Zurzeit finden wieder vermehrt sog. Brute Force-Angriffe gegen auf WordPress basierende Internetseiten statt.

Zurzeit finden wieder vermehrt sog. Brute Force-Angriffe gegen auf WordPress basierende Internetseiten statt. Die Angriffswelle haben Sicherheitsforscher von Wordfence dokumentiert. Wordfence geht von etwa 190.000 angegriffenen Seiten pro Stunde aus. Als Spitzenwert nennt Wordfence 14 Millionen Angriffe pro Stunde. (via oneyo)

EU-Kommission veröffentlicht eigene Studie zu Verdrängungseffekten durch illegale Downloads nicht

Wie heise.de und netzpolitik.org berichten hält eine EU-Kommission eine eigens in Auftrag gegebene Studie zu den Verdrängungseffekten durch illegale Downloads zurück bzw. veröffentlicht nur die Auszüge, die sich zur Begründung einer Verschärfung des Urheberrechts eignen.

Schweizer Bundesverwaltung ändert Artikel der Wikipedia

Wikipedia hat bereits mehrfach den IP-Adressblock der Schweizer Bundesverwaltung blockiert.

Wie heise und die Aargauer Zeitung berichten, hat Wikipedia bereits mehrfach den IP-Adressblock der Schweizer Bundesverwaltung blockiert, weil von deren Computern aus „anonym und unpassend Artikel verändert“ wurden.